Unsere liebe “Mom” ist gegangen

hasi-e1.JPG 

„Haselmaus von den Almequellen“ – unsere Hasi – ist zu ihren Ahnen heimgegangen.

Hasi…… das war der lustigste Hund den wir jemals hatten. Schon in jungen Jahres legte sie sich ein breites Repertoire an Kapriolen zurecht um uns zum Lachen zu bringen. Sie war glücklich wenn die Menschen über sie… und ja : mit ihr lachten. Sie konnte es unmöglich zulassen, dass ein Mensch traurig war. Dann lief Hasi zur Höchstform auf: drückte den dicken Kopf solange unter die Menschenarme, schleckte – ganz zart – mit ihrer Zunge – solange bis sie mit der Stimmung ihres „Opfers“ zufrieden war. Mit ihrer sanften Art heilte sie Menschen mit Hundephobie, ängstliche Hunde oder scheue Tiere. Hasi war für zahlreiche Kinder Traumgefährtin, die sie als Schulhund im Unterricht kennenlernten.

Als Hasi ihre ersten Welpen bekam legte sie einen ausgeprägten Mutterinstinkt zu Tage. Sie war nicht nur fürsorglich und liebevoll zu ihren Welpen, sondern sehr vorsichtig im Umgang mit ihnen – sie lief oft nur auf ihren Krallenspitzen zwischen den Welpen. Jeder Welpe der piepste wurde, mit sorgenvollem Blick, einer eingehenden Untersuchung unterzogen., bis Hasi sicher war, dass es an nichts fehlte. Hasi zog nicht nur 29 eigene Welpen  auf, sondern alles was krank und hilflos erschien. So tankten nicht nur schwache Schaf- und Ziegenlämmer an ihrer starken und doch so weichen Brust Lebenskraft, sondern auch Nana, die Steppenfüchsin verdankt der unvergleichlichen Hasi ihr Leben.

Hasi war für die Welpen unserer Zucht Lehrmeister für ihr späteres Leben: sie schlichtete, richtete und tröstete. Selbst ihr Sohn Bolero – von Statur ein mächtiger Landseerrüde – stand stramm wenn Hasi etwas „sagte“.

Haselmaus – nie war ein Name passender für eine große Landseerdame mit einem Herz so groß wie Gottes Gnade – wird in unseren Erinnerungen und in ihren Nachkommen weiterleben. Das versprechen wir.

3 Kommentare

  1. Manch Einer erwirbt Pokale, Preise und sonstige Ehrungen, aber ist es nicht Der,der größte, wichtigste und schönste, nämlich der Pokal den ein Hund in unseren Herzen und wir vielleicht in seinem erworben haben/hat? Was ist reiner und ehrlicher als das was wir zurückbekommen? Das furchtbarste ist die absehbare Vergänglichkeit der wir uns stellen müßen, der Moment der ein unbeschreibliches Loch in unserem Leben zurücklässt.Und doch ist es der lauf der Dinge, Dinge die man sch nicht vorstellen mag, sind sie noch so greifbar, noch so real. Gibt es einen Ort an dem sie sich einfinden? Ich hoffe es gibt ihn und sie werden immer in unseren Herzen sein.

  2. Mein Kommentar bezieht sich nicht auf einen speziellen Hund oder ein spezielles Tier sondern ist für jeden gedacht der ein Tier hält und liebt. Bei unseren Hunden – die uns ans Herz gewachsen sind, will ich sagen: es gibt keinen Schönsten und/oder Besten. In unserem Herz wird dieses Tier – unser Hund – auf Ewig seinen Platz einehmen. Dieser Platz wird immer der 1ste Platz sein – immer, niemand wird das ändern können, auch nicht ein neuer 1ster Platz. Ein mit Liebe aufgezogener Hund wird mit all seinen Eigenheiten immer so einzigartig bleiben wie ein lieber Mensch, und dennoch, bleibt uns irgendwann nur die Erinnerung, die Erinnerung an enen treuen, liebenswerten, einzigartigen Hund, einen Weggefährten der für manchen Menschen vielleicht sogar mehr war, als die, die ihn umgaben.
    Während ich dies´schreibe liegt “mein” Quinn neben mir und putzt sich, ich mag garnicht weiter denken!

  3. Aber den Abschiedschmerz kann man ruhig annehmen, denn man hat so viel bekommen und es hat sich – trotz Schmerzes – auf jeden Fall gelohnt… Und wer weiß, vielleicht treffen wir uns irgendwo und irgendwann wieder… in einer anderen Form, in einer anderen Welt… Diese Welt mag in uns sein, verborgen in unserer Seele…

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.